Unser Vorgehen
Nachdem sich Ihre Vermutung, dass bei Ihnen Ihr Kiefergelenk ausschlaggebend für Ihre Symptome sein könnte (CMD Test!), bestätigt hat, kontaktieren Sie uns zu einem unverbindlichen und kostenfreien Gespräch. Wir informieren Sie gerne über unsere Vorgehensweise rund um den Kopf und lassen Sie selbst entscheiden, ob der von uns vorgeschlagene Weg der Richtige für sie ist. Mit wenigen Tests lässt sich auch aufgrund unserer Erfahrung recht bestimmen, ob Ihr Kiefergelenk ausschlaggebend für Ihre Symptome ist. Wenn Sie möchten, setzen wir uns dann gerne mit Ihrem Behandler in Verbindung um das weitere Vorgehen zu besprechen. Die Meinung des Zahnarztes ist aus medizinischer Sicht ausschlaggebend!
  • Erfassung der muskulären und knöchernen Situation des Patienten durch einen erfahrenen Osteopathen.
  • Abchecken der okklusalen Verhältnisse durch einen Zahnarzt mit einem Zahntechnikermeisters aufgrund einer Mund- und Modellanalyse.
  • Abdrucknahme der Mundsituation und Anlegen eines Gesichtsbogens beim Zahnarzt.
  • Anfertigung von Vermessungsschablonen im Labor.
  • Vorbehandlung durch einen Osteopathen oder Physiotherapeuten mit direkt daran anschließender Vermessung durch einen Zahnarzt.
  • Analyse der vorhandenen - mit der idealen - Bisssituation durch Zahnarzt mit dem Zahntechniker.
  • Anfertigung einer Aufbissschiene oder Umarbeitung von vorhandenen Zahnersatz im Dentallabor.
  • Einsetzen und Kontrolle in der Zahnarztpraxis.
  • Tragezeit der Aufbissschiene mindestens 3 Monate.
  • wöchentliche manuelle Therapie beim Physiotherapeuten und monatliche Behandlung durch den Osteopathen.
  • Häufige Kontrolle der Symptomveränderung des Patienten durch die Behandler.
Unsere zahlreichen Erfolge auch bei richtigen Schmerzdysfunktionspatienten sprechen für sich. Vertrauen Sie unserer Therapie! Wir sind überzeugt davon!
1