Ralf Meier
« Zurück zur Hauptseite

Über mich

Ralf Meier wurde am 2. Dezember 1965 in Meschede geboren. Als Jugendlicher war er mit großem Interesse aktiver Triathlet und Fußballspieler. Bis heute ist er dem Sport treu geblieben und verbringt seine Freizeit zusammen mit seiner Freundin Susanne beim Mountainbiken, Wandern, Inlineskaten und Ski fahren. Seine große Leidenschaft sind die Berge, wo er mit seinen Freunden beim Klettern und Bergsteigen erlebnisreiche Zeiten verbracht hat.

Berufliche Ziele

Erfolgreicher Abschluss meines Ostheopathie-Studiums. Sich täglichen Herausforderungen meines Berufes stellen und sie annehmen. Jede sich mir bietende Möglichkeit, von Kollegen und Patienten zu lernen wahrzunehmen. An Problemen und Fehlern zu wachsen und somit, in meinem "Traumberuf" immer besser zu werden.
Bildungswerdegang
  • 1991 Masseur und med. Bademeister
  • 1993 Physiotherapeut
  • 1995 Manual Therapeut (FAC/DGMM)
  • 1996 PNF-Therapeut, Sportphysiotherapeut
  • 1997 Ausbildung zum Therapeut in der medizinischen Trainingstherapie und im Bereich Rehatraining.
  • 1998 Weiterbildung im Bereich Leistungsphysiologie und Trainingssteuerung, Gangbildanalyse.
  • 2000 Sportphysiotherapeut des Deutschen Sportbundes, DSB Lizenz
  • 2003 Maitland Therapeut (IMTA)
  • 2003 Diplom in der Osteopathie (DGOM)
  • 2003 - 2006 Weiterbildungen bei verschiedenen, teilweise weltberühmten Osteopathen: Prof. Dr. Patterson (USA), Dr. Kindermann (Aut), Maurice Cesar (Bel.), Marco Forte (I), Dr. Fosgreen (Den.), Prof. Dr. Beck (D), Dr. Fritz (D), Dr. Mayer (D), Barry Savory (GB), Dr.Unverricht (D), Dr.Ewen (D).
  • 2004 Weiterbildung im Mc Kenzie Konzept bei Peter Legeard (GB)
  • 2005 Weiterbildung in der Schmerztherapie bei Max Zusman (AUS)
  • 2005 - 2006 Weiterbildungen in der Kiefergelenkstherapie, osteopathische und manualtherapeutische Techniken bei Maurice Cesar, Dr. Fritz, Marco Forte und Prof. Dr. Beck und Harry v. Piekartz
  • 2005 - 2006 Kinder- und Säuglingsosteopathische Ausbildung bei Dr. Fritz, Maurice Cesar, Marco Forte, Dr. Kindermann, Katrin Keitsch und Prof. Dr. Beck.
  • 2006 Erfolgreich bestandene Prüfung zum Heilpraktiker vor dem Gesundheitsheitsamt Dortmund
  • 2006-2009 Weiterbildung in der Manuellen Therapie, Muskel Energie Techniken (OMT/DVOM)
  • seit 2006 Studium der Osteopathie am "Internationalen College für Osteopathische Medizin" in Nagold.
Beruflicher Werdegang
  • 1994 - 1997 Physiotherapeut in der Orthopädischen Fachklinik in Bigge/ Sauerland
  • 1997 - 1998 Physiotherapeut in der Praxis für Physiotherapie in Olsberg/ Sauerland
  • 1998 - 2008 Eigene Praxis für Physiotherapie in Freienohl
  • 2002 - 2006 Sportphysiotherapeut Olympiastützpunkt Winterberg
  • 2003 - 2008 Leitender Physiotherapeut des Kreiskrankenhauses in Meschede
  • seit 2006 Dozent bei der Spt-Education für Sportphysiotherapie, mit Kursorten in Deutschland, Österreich und der Schweiz.
  • seit 2008 Eigene Privatpraxis für Osteopathie und Physiotherapie in Meschede
Weitere Aufgaben
  • 2000-2001 Sportphysiotherapeut beim Deutschen Basketballbund
  • 2001-2003 Sportphysiotherapeut der Deutschen A-Nationalmannschaft Mountainbike
  • 2002-2004 Leitender Sportphysiotherapeut am Olympiastützpunkt Winterberg
  • 2004-2006 Sportphysiotherapeut der Deutschen Bob-Nationalmannschaft
  • 2002-2006 Sportphysiotherapeut der Olympiasiegerin und mehrfachen Weltmeisterin im Damenbob, Sandra Kiriasis und der Olympiateilnehmer Rene Spies (Bob) und Sebastian Haupt (Skeleton)

1